Die Ausbildung zum Berufskraftfahrer findet unter folgender Anschrift statt:


Kunowerstraße 3
16303 Schwedt

 

 

      

Berufskraftfahrer-Qualifikation

Mit dem neuen Berufskraftfahrergesetz erfolgt eine Neuregelung der Berufskraftfahrer-Ausbildung. Ab den Stichtagen 10.09.2008 (für Bus-Fahrer) und dem 10.09.2009 (für LKW-Fahrer) müssen alle gewerblich fahrenden Berufskraftfahrer eine Grundqualifikation (Schlüsselzahl 95 im Führerschein) nachweisen.

Wenn Sie bis zu diesen Stichtagen Ihre Bus- oder LKW-Fahrerlaubnis erworben haben, bewahren Sie Ihren Besitzstand. Sie müssen dann nur  die Weiterbildung alle 5 Jahre nach dem neuen Gesetz absolvieren.

Weiterbildungspflicht ab 2008 für Busfahrer, ab 2009 für LKW-Fahrer

Alle gewerblichen Berufskraftfahrer müssen neben dem Führerschein eine regelmäßige Weiterbildung absolvieren. Dies gilt für Busfahrer ab dem 10.09.2008 und für LKW-Fahrer ab dem 10.09.2009.

 

Wenn Sie die Grundqualifikation erworben haben, egal  auf welchem der drei Wege, bekommen Sie in Ihren Führerschein die Schlüsselzahl 95 eingetragen.

 

Wir bieten Ihnen an:

·         den Erwerb der Fahrerlaubnis der Klassen C/CE (LKW)

·         beschleunigte Grundqualifikation nach §4 Abs.2 BKrFQG

·         die Vorbereitung auf die Grundqualifikation (Prüfung durch die IHK) nach §4 Abs.3 Nr.1 BKrFQG

·         die komplette Organisation von 

1. Hilfe-Lehrgängen, Behördengängen, Arzt-Terminen sowie die optimale Vorbereitung zur Prüfung in der Fahrschule am PC

Anforderungen für Teilnehmer an Grundqualifikation bzw. beschleunigter Grundqualifikation


Grundqualifikation
Fahrer mit Wohnsitz im Inland oder im Ausland erteilter Arbeitsgenehmigung müssen die Grundqualifikation im Inland erwerben. Nur mit Besitz der Fahrerlaubnis!
Die Teilnahme an einem Lehrgang ist nicht erforderlich. Erfolgreiche Ablegung einer theoretischen und praktischen Prüfung bei einer Industrie- und Handelskammer (7,5 Stunden).

Wir bieten die Beschleunigte Grundqualifikation
Fahrer mit Wohnsitz im Inland oder mit im Inland erteilter Arbeitsgenehmigung müssen die Grundqualifikation im Inland erwerben. Besitz der Fahrerlaubnis ist nicht erforderlich.
Erwerb durch regelmäßige Teilnahme an den Unterrichten, bei einer anerkannten Ausbildungsstätte
-140 Zeitstunden Unterricht zu je 60 min, inkl. 10 fahrpraktischer Stunden
-erfolgreiche Ablegung der theoretischen Prüfung (90 min)
bei einer von dem Wohnsitz des Bewerbers oder der Bewerberin zuständigen Industrie- und Handelskammer.

Sonderfall Umsteiger
LKW Fahrer, die als Busfahrer tätig werden wollen und Busfahrer, die als LKW Fahrer arbeiten möchten, benötigen dazu die Grundqualifikation Umsteiger.
Bei Absolvierung der beschleunigten Grundqualifikation beträgt die Unterrichtsdauer 35 Zeitstunden, von denen 2,5 Stunden auf das Führen ein Kraftfahrzeugs der betreffenden Klasse entfallen muss (§3 BKrFQV). Bei der Prüfung müssen die Umsteiger nur diejenigen Teile ablegen, welche Kraftfahrzeuge betreffen, die Gegenstand der neuen Grundqualifikation sind.